Parkn'Sleep ist das erste Zahlsystem für Wohnmobilstellplätze, bei dem Camper auf einfache Weise einchecken und zugleich die Tourismusabgabe der örtlichen Gemeinde abgerechnet wird.

Stellplatz-

Bewirtschaftung

Du liebst es mit deinem Wohnmobil oder Campervan unterwegs zu sein? Dann kennst du das: Nach einem erlebnisreichen Tag beginnt die Suche nach dem geeigneten Übernachtungsplatz. Doch in beliebten Regionen gestaltet sich dies oft sehr schwierig. Eine ruhige und sichere Nacht auf einem freien Platz ist nicht garantiert.

Der Wohnmobiltourismus ist der schnellst wachsende Markt in der europäischen Reisebranche. Angebote werden jedoch nur zögerlich ausgebaut. Touristische Zielregionen können heute fast nur noch mit einer frühzeitigen Reservation auf einem Campingplatz besucht werden. Spontanes Reisen und Übernachten ist schwierig geworden.

 

Reisende sind heute mobilitäts- und erlebnisaffiner. Der Trend geht weg von der typischen Vorreservation hin zum spontanen Verreisen und Entdecken. Camper übernachten daher mangels Alternativen oder überfüllten Campingplätzen meist auf normalen Parkplätzen oder in der Wildnis, was bei Behörden und Gemeinden für Unmut sorgt. In der Folge sind an vielen Orten kurzerhand Campingverbote erlassen worden. Denn während Beherbergungsbetriebe wie Hotels, Ferienwohnungen oder Campingplätze klare Strukturen und Buchungsprozesse haben, ist der «flüchtige» Wohnmobiltourismus noch zu wenig organisiert. Es fehlen zuständige Gastgeber und Tourismusabgaben.

Wie also kann auf das Bedürfnis nach mehr Übernachtungsmöglichkeiten für Camper reagiert werden? Was braucht es, um die Beherbergung von Wohnmobilreisenden zu kanalisieren und professionalisieren? Die Antwort können nicht mehr Verbote sein, sondern ist eine Lösung, die alle zu Gewinnern macht.

Nach vielen Sondierungsgesprächen mit Gemeinden, Campingplatzbetreibern und Landeigentümern haben wir ein digitales Produkt entwickelt, das den Wohnmobiltourismus in den Regionen fördert, ohne einen Mehraufwand für die zuständigen Gemeinden zu generieren. Wir sind überzeugt, dass wir damit ein grosses Bedürfnis abdecken können in den touristischen Regionen.

Lukas Imhof, Co-Founder